Leistungen

Bauschäden

Ist ein Schaden aufgetreten, gilt es vorrangig  die Ursache zu klären und Lösungen zur Sanierung und zur zukünftigen Schadensvermeidung zu finden. Fragen über die Verantwortung,  Haftungen, Gewährleistung, Schadenersatz etc. sind zu beantworten. 



Gebäudesichtprüfung nach ÖNORM B 1300/1301

Eigentlich war die Idee, auf Basis von Checklisten, den Eigentümern und Hausverwaltern die Arbeit der regelmäßigen Überprüfungen zu erleichtern. Inzwischen haben sich zwei Normen und wahrlich ein eigener Geschäftszweig daraus entwickelt, da die Normen den Stand der Technik widerspiegeln und im Schadensfall heranzuziehen sind. Gebäudesichtprüfer sind demnach bestrebt möglichst viele Mängel zu finden um in keine Haftungsfalle zu treten. Umgekehrt steht der Eigentümer ab Kenntnis unter Zugzwang um nicht seinerseits in Haftungsschwierigkeiten zu kommen. Die Prüfroutinen sehen prinzipiell eine jährliche Kontrolle der Liegenschaft vor. Um die Kosten zu reduzieren ohne ein Haftungsrisiko einzugehen sind Risikoanalysen notwendig. Anhand dieser, können gewisse Intervalle verlängert und somit Kosten gespart werden.

Gebäudestresstest - Ist die Immobilie fit für die Zukunft?

Sie beabsichtigen ihre Bestandsimmobilie zu sanieren oder zu veräußern? Sie benötigen eine Ankaufs- bzw. Anmietberatung? Ist die Erschließung, bzw. sind die Grundrisse noch zeitgemäß? Werden die Anforderungen nach dem Behindertengleichstellungsgesetz, bzw. nach der Barrierefreiheit erfüllt? Wie sieht es mit dem Brand- Schall- und Wärmeschutz aus?

Bestätigung des Baufortschrittes

Im Zuge der Errichtung von Objekten nach dem Bauträgervertragsgesetz ist zur Sicherstellung der Ratenzahlungen eine Baufortschrittsbestätigung erforderlich.

Gutachten gem. § 37 WEG über den Bauzustand

Gem. § 37 Abs 4 WEG 2002 haben die Wohnungseigentumsorganisatoren vor oder mit der Zusage der Einräumung von Wohnungseigentum an Teilen eines Hauses, dessen Baubewilligung zum Zeitpunkt der Zusage älter als 20 Jahre ist, dem Wohnungseigentumsbewerber ein Gutachten eines für den Hochbau zuständigen Ziviltechnikers oder eines allgemein beeideten und gerichtlich zertifizierten Sachverständigen für das Hochbauwesen über den Bauzustand der allgemeinen Teile des Hauses, insbesondere über in absehbarer Zeit (ungefähr zehn Jahre) notwendig werdende Erhaltungsarbeiten, zu übergeben. 

Schimmel

Schimmel am Gebäude stellt ein großes Gefährdungspotenzial für Nutzer, Sanierer sowie für die Gebäudesubstanz dar. Kurze Bau- und Trocknungszeiten, grenzwertige Bauteile, Wasserschäden, Baumängel, sowie eine Nutzung die über das Toleranzmaß des Gebäudes hinausgeht, können zu Schimmelbildung führen.